Festliches Rotkraut selbst gemacht

Ein leckeres Rotkraut, oder auch Blaukraut genannt, ist fast schon ein Muss beim Weihnachtsessen – besonders dann, wenn es mit Liebe selbst gemacht wird.

Wir zeigen, wie köstliches Rotkraut gelingt!

Zutaten:

Rotkraut Zutaten
  • 1kg Rotkohl (kleiner bis mittlerer Kohl)
  • 2 Nelken
  • 1 Zimtstange
  • 2 Lorbeerblätter
  • 5 Wacholderbeeren
  • 10 weiße Pfefferkörner
  • 100g Apfelmus
  • 2 Äpfel
  • 50ml Weißweinessig
  • 25ml Apfelsaft
  • 175ml Rotwein
  • 2 El Honig
  • 1 Orange
  • 70g Preiselbeeren (Gelee oder Marmelade)
  • 2 rote Zwiebel
  • 1 Schuss Öl (Rapsöl oder Sonnenblumenöl)
  • 1 EL Zucker
  • 2 Prisen Koriander, gemahlen
  • Salz

Rotkraut halbieren, Strunk entfernen, mit einer Gemüsehobel zerkleinern. Apfel schälen, entkernen und in kleine Stückchen (ca 5mm) würfeln oder fein raspeln.

Zimt, Nelken, Lorbeer, Wacholder und Pfeffer in einen Teefilter packen.

Kraut, Apfelmus, Äpfel, Essig, Apfelsaft, Wein, Preiselbeeren vermischen und umrühren. Den Teefilter mir den Gewürzen in die Masse legen, Deckel drauf und das Ganze über Nacht ziehen lassen.

Den Rotkohl über einem Sieb abtropfen lassen und den Sud aufheben.

Zwiebel in dünne Streifen schneiden, in Öl bei mittlerer Hitze glasig anbraten, Zucker zugeben und hellbraun schmelzen. Etwas Orangenschale abreiben und zusammen mit dem Saft der Orange dazu geben.

Rotkohlmischung und Sud hinzugeben und 60 Minuten mit Deckel bei 175°C im Backofen bei Ober-/Unterhitze dünsten bis die gewünschte Konsistenz erreich ist. Der Rotkohl kann noch einen leichten Biss haben.

Nach Geschmack salzen und pfeffern.

Nun eine guten Appetit. Perfekt dazu passen übrigens unsere leckeren Rouladen

One comment

  1. Pingback: Semmelknödel ganz klassich - KitchenAgents.de

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.