Oma´s Rouladen klassisch hausgemacht

Zarte Rouladen sind ein Klassiker zum festlichen Anlass, gerne serviert mit Knödel und Rotkraut. MIt diesem Rezept werden sie garantiert butterzart mit leckerer Soße dazu.

Das braucht Ihr dazu ( 3-4 Personen):

  • 4 Rinderrouladen
  • 4 Streifen fetter Rückenspeck
  • 4 gehäufte Tl Senf (mittelscharf)
  • 2 Zwiebel
  • 2 große Gewürzgurken
  • ca. 200g Wurzelgemüse (Karotten, Zwiebel, etc)
  • 200-300ml Rotwein
  • 250ml Rinderfond
  • Mehl
  • Nelken (ganz)
  • Piment (ganz)
  • Lorbeerblätter

Rinderrouladen nach Oma´s Rezept  – Los geht´s:

Die Zwiebel in Ringe schneiden und in eine Pfanne kurz anbraten das sie leicht glasig werden und mit etwas Salz & Pfeffer würzen. Dann bekommen sie etwas mehr Aroma.

Die Rouladen auslegen und gegebenenfalls noch etwas plattieren, sie sollten ungefähr 5-7mm dick sein. Dann werden Sie mit Pfeffer und Salz gewürzt.

Auf jede Roulade nun 1 gehäuften Tl Senf geben und verstreichen. Nun die Gewürzgurken der länge nach vierteln und jeweils ans Ende der Roulade legen. Den Rückenspeck in ca. 0.5 -1 cm dicken scheiben schneiden und neben die Gurke legen. Wer den Speck nicht mag, kann ich gerne vor dem Essen einfach wieder entfernen, er sollte aber auf jedenfall beim Schmoren mit dabei sein. Das hält das Rindfleisch schön saftig bei schmoren und bring kräftigeren Geschmack. Die angeschwitzten Zwiebel auf die Rouladen verteilen

Nun werden die Rouladen gerollt, hierzu die Seiten ca 5mm einschlagen und dann eng zusammenrollen. Die Roulade mit einer Rouladennadel und einem Holzspieß aufspießen. Dann noch kurz in Mehl wenden und dann kann auch schön der Bräter auf Temperatur gebracht werden

Nun den Bräter erhitzen, etwas Öl hinzu und die Rouladen von jeder Seite scharf anbraten. Wenn sie rundum braun sind, werden sie wieder aus dem Bräter genommen

Das Wurzelgemüse in große Stücke schneiden und nun mit dem Tomatenmark in dem Bräter kräftig anbraten. Nun mit dem Rotwein leicht ablöschen und dabei immer schön rühren und die Röstaromen vom Bräterboden lösen. Wenn der Rotwein eingedickt ist und es beginnt wieder am Boden zu kleben, wieder ablöschen. Das mehrfach wiederholen, umso öfter, umso kräftiger wird der Geschmack.

Zuletzt dann die Rouladen wieder zurück in den Bräter, sie werden einfach auf das Gemüse gelegt. Nun noch mit Rinderfond und Wasser auffüllen bis die Rouladen fast komplett bedeckt sind. 1-2cm sollten sie noch rausschauen, Nelken, Piment und ein paar Lorbeerblätter kommen noch hinzu.

Ab in den Ofen

Ofen auf 150°C vorheizen, Deckel auf den Bräter und ab in den Ofen für 2,5-3 Stunden. Nach ca. 90min die Temperatur auf 120°C reduzieren. Man erkennt das die Rouladen gar sind, wenn man mit der Gabel hineinsticht und das Fleisch ganz zart auseinander geht. Wer weniger Zeit hat, kann auf 180°C und 1,5-2 Stunden machen, wird etwas weniger zart aber auch sehr lecker.

Wenn die Rouladen gar sind, kommt der Bräter aus dem Ofen und die Rouladen werden auf einen Teller gelegt. Die Soße und das Gemüse durch ein Sieb pressen. Wer die Soße etwas dicker mag, kann gerne noch etwas Gemüse mit dazu geben und dann mit dem Pürierstab cremig pürieren. Nun nochmal die Soße abschmecken, fertig.

Es kann angerichtet werden.

Besonders lecker sind die Rouladen mit Klößen und Rotkraut.

1 Gedanke zu „Oma´s Rouladen klassisch hausgemacht

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.