Küche virtuell richtig planen – Checkliste & Tipps

Küche virtuell richtig planen – Checkliste & Tipps

Küche virtuell richtig planen – Checkliste & Tipps

Vor allem im Bereich der eigenen Immobilie werden die einzelnen Einrichtungsgegenstände meist maßgeschneidert erworben. Die Küche spielt dabei eine ganz wesentliche Rolle, da sie nicht nur zum Kochen genutzt, sondern in vielen Haushalten auch als Familientreffpunkt angesehen wird.
Demnach wird die eigene Küchenzeile sehr bewusst und nach den eigenen Bedürfnissen hin zusammengestellt, sodass dieser Wohnraum langfristig optimal genutzt werden kann.
Während der Küchenkauf früher persönlich beim Fachhändler vollzogen wurde, können heutzutage virtuelle Planungen bereits von Zuhause aus erfolgen. Doch damit diese Küchenplanung auch zum erhofften Ziel führt, sollten bei diesem Vorgehen wichtige Punkte bedacht werden.

Kurz und knapp: Die Checkliste zur visuellen Küchenplanung

  • die individuelle Arbeitshöhe festlegen
  • den Küchenraum exakt ausmessen
  • Anschlüsse beachten
  • Höhe und Anzahl der Einlegeböden festlegen
  • energiearme Elektrogeräte auswählen
  • die Optik der Küchenfront durchdenken
  • gründliche Abdichtung der Schnittstellen

Wichtige Aspekte für die virtuelle Küchenplanung

Im Folgenden werden nun die bedeutsamsten Aspekte vorgestellt, die bei einer visuellen Küchenplanung beachtet werden sollten:

Höhe der Arbeitsplatte und der Hängeschränke anpassen

Die Höhe der Arbeitsfläche bzw. der Hängeschränke sollte sich stets an der Körpergröße des Bewohners orientieren, der die meiste Zeit in der Küche arbeiten wird. Denn eine perfekte Arbeitshöhe erleichtert nicht nur die täglichen Arbeiten sondern wirkt sich auch positiv auf die Körperhaltung aus. Zudem müssen dann zum Erreichen der Hängeschränke keinerlei Hilfsmittel eingesetzt werden, die ein zusätzliches Gefahrenpotential aufweisen.

Die exakte Küchenraumausmessung

Für eine visuelle Küchenplanung ist es unabdingbar, dass der dafür vorgesehene Raum exakt vermessen wird. Um Messfehler vorzubeugen können hochwertige Messgeräte eingesetzt werden, die die einzelnen Flächen punktgenau bemessen können.

Anschlüsse (Strom, Gas, etc.) berücksichtigen

Selbstverständlich müssen bei jeder Küchenplanung auch die bestehenden Anschlüsse des Raums berücksichtigt werden. Neben Strom, Gas und dem Abzug für die Dunstabzugshaube muss auch der Wasserzu- und ablauf genau dokumentiert werden.

Anzahl und Höhe der Einlegeböden ermitteln

Ähnlich wie im eigenen Kleiderschrank lässt sich oft auch der Innenraum der Küchenschränke ganz individuell gestalten. In Abhängigkeit vom bestehenden Geschirr sollte die Anzahl und die Höhe der Einlegeböden genau durchdacht werden.

Auf Energieeffizienzklassen der Einbaugeräte achten

Um die Stromkosten möglichst gering zu halten sollte beim Erwerb der Elektrogeräte auf umweltfreundliche Produkte geachtet werden. Anhand der Energieeffizienzklasse lässt sich sehr schnell herausfinden welche Produkte besonders sparsam sind.

Moderne vs. zeitlose Küchenfront

Was heute noch modern erscheint kann morgen schon wieder total „out“ sein. Daher: Wer seine Küche als langfristige Investition plant sollte sich darüber klar sein, dass sich auch der eigene Geschmack im Laufe der Jahre durchaus ändern kann. Daher ziehen es viele Kunden vor, eher „neutrale“ Küchenfassaden zu wählen, die auch in mehreren Jahren noch durchaus attraktiv erscheinen.

Gründliche Abdichtung der Schnittstellen

Ebenso wichtig wie die genaue Planung der einzelnen Küchenelemente ist die gründliche Verbindung der entsprechenden Bereiche. Daher sollte die Abdichtung der Schnittstellen (zum Beispiel der Rückwand) besonders präzise durchgeführt werden, um Zwischenräume zu vermeiden. Auch diese Tätigkeit lässt sich im Bereich der visuellen Küchenplanung festhalten.

Mit dem „Hausplaner 3D PRO“ zur perfekten Küche

Wer sein Haus bzw. einzelne Elemente genau planen möchte, der sollte sich an Fachleute wenden, die hierfür hochwertige Produkte zu Verfügung stellen. Das Unternehmen „Visucado“ unterstützt seine Kunden in erster Linie im Bereich der Hausplanung, sodass jeder Kunde seine eigenen Wünsche von zu Hause aus realisieren kann.

Mit Hilfe der Software „Hausplaner 3D“ lässt sich eine virtuelle Küche in 3D erstellen, die den eigenen Bedürfnissen und Wünschen vollkommen entspricht. Innerhalb kurzer Zeit kann so die perfekte Küche am Bildschirm entstehen, die im Anschluss 1:1 errichtet werden kann.
Bei diesem Vorgehen liegt der große Vorteil darin, dass einzelne Varianten am PC ausgelotet werden können um letztendlich seine „Traumküche“ zu finden. Im Anschluss lässt sich sogar eine Liste ausdrucken die alle eingesetzten Möbelstücke aufführt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.